MuWi-Berlin.de

Informationen zum Termin 14. Juni 2018

Do 14. Juni 2018 | 18:00 Uhr20:00 Uhr
Humboldt-Universität zu Berlin

Am Kupfergraben 5
Raum/ Saal: Hörsaal 501

1968 Pop - Ein gespanntes Verhältnis
Ref.: Prof. Dr. Detlef Siegfried (University of Copenhagen)



Ton- und Filmdokumentationen über "1968" kommen selten ohne popmusikalische Klänge aus. Der Zusammenhang von Protestbewegungen und Popmusik erscheint heute so evident, dass er kaum einer weiteren Begründung bedarf. Bei genauerem Hinschauen ist allerdings weniger klar, was der "Sound der Revolte" tatsächlich war und wie er sich zu politischen Themen und Aktivitäten verhielt. Der Vortrag diskutiert die Frage, was die in den 1960er Jahren boomenden Stile – Beat, Folk, Blues, Underground – mit dem politischen Aufbruch von "1968" zu tun hatten und wie dessen Akteure diesen Zusammenhang konstruierten.



Detlef Siegfried ist Professor für Neuere Deutsche und Europäische Geschichte an der Universität Kopenhagen. Er hat zahlreiche Studien zur Massenkultur, zum Linksradikalismus und zur Intellektuellengeschichte veröffentlicht, u.a.: Time is on my side. Konsum und Politik in der westdeutschen Jugendkultur der 60er Jahre, Göttingen 2006; Sound der Revolte. Studien zur Kulturrevolution um 1968, Weinheim: Beltz 2008. Neueste Publikation: 1968. Protest, Revolte, Gegenkultur, Stuttgart: Reclam 2018.




Ein Service von: Muwi-Berlin.de | Ein Terminkalender für die Berliner Musikwissenschaft